Verbandsgruppenausscheidung Mannschaft in Aachen

Zwei Mannschaften starteten bei der Qualifikation zum RTB-Landesfinale in der Sporthalle Neuköllner Straße in Aachen. Der Burtscheider TV hatte mit viel Liebe und Sachverstand für hervorragende Wettkampfverhältnisse gesorgt.

Im ersten Durchgang starteten mit Vanessa Kurth, Sarah Daners, Katharina Kopp, Lea Martini, Nele Kuckertz und Anja Nießen sechs BTV-Mädchen in der offenen Wettkampfklasse. Dass es schwierig wurde, mit 4 jüngeren Turnerinnen die beiden älteren zu unterstützen, war dem Trainerteam bewusst, jedoch wollten sie auch denen eine Wettkampfteilnahme ermöglichen. Es ging also darum, sich gegen die starke Konkurrenz möglichst gut aus der Affäre zu ziehen.

Unter 8 gestarteten Mannschaften belegten unsere Mädels nach einem Wettkampf mit Höhen und Tiefen den 7. Platz. Besonders erfreulich lief der Wettkampf für Nele Kuckertz und Katharina Kopp: Nele nutzte den Wettkampf, erstmalig die P 8 zu zeigen und für das nächste Jahr erste Erfahrungen zu sammeln – sie überzeugte mit sehr guten Übungen besonders am Boden und Barren. Katharina wusste am Sprung zu gefallen und wurde in dieser Wettkampfklasse mit der besten P 8-Wertung belohnt. Positiv ist, dass sich das intensive Barrentraining gelohnt hat und sich die gesamte Mannschaft hier deutlich verbessern konnte.

Im 2. Durchgang startete unsere Mannschaft im JG 2001 und jünger – sie gingen voller Konzentration und Biss in den Wettkampf und kämpften für jedes Zehntel. Laura Grunenberg, Anna-Lena Butterweck, Elena Wilkens, Susanne Daners, Maren Kuckertz und Mira Walraven wurden belohnt – bei der Siegerehrung freuten sie sich gemeinsam mit Eltern und Trainerteam über Platz 4 mit nur einem Punkt Rückstand auf Rang 3. Damit haben sie alles an Leistungsfähigkeit herausgeholt, was bei nur vierstündigem Wochentraining möglich ist und wenn man bedenkt, dass man gegen Vereine mit oft doppelt so häufigem Training bestehen konnte, ist dieses Ergebnis ein voller Erfolg.

Laura Grunenberg zeigte bei ihrem Wettkampf eine souveräne Leistung an drei Geräten, leider musste sie am Schwebebalken wieder einige Fehler einstecken. In der Einzelwertung in dieser Wettkampfklasse kam ein hervorragender 4. Platz heraus.
Und auch die zwei Jahre jüngere Elena Wilkens wusste zu gefallen – sie turnte als P 6-Turnerin ihre ersten Übungen in der P 7, die sie im nächsten Jahr erst zeigen muss und konnte sich über schöne Übungen und einen 10. Platz in der Einzelwertung freuen. Und die anderen Mädchen gaben bei ihren Einsätzen ihr Bestes – daraus resultierte dieses erfreuliche Mannschaftsergebnis.

Wenn man bedenkt, dass die Mädels mit den intensiven Proben für die Gymshow des Turnverbandes ebenfalls belastet waren, haben sie das Bestmögliche bei diesem Wettkampf herausgeholt.

Zurück