Wettkampfturnerinnen engagieren sich für Flüchtlinge im Cornetzhof

Die derzeitige Not bei den in Deutschland eintreffenden Flüchtlingen ist groß – sie haben ihre Heimat verlassen, um bei uns ein neues Zuhause zu finden. Zahlreiche Turnfamilien folgten dem Aufruf von Martina Bünten zur gemeinsamen Kleiderspende für die von der Stadt Düren in der Cornetzhofschule betreuten Flüchtlinge. Nach Rücksprache mit der dortigen Leitung beschränkte sich die Sammlung konzentriert auf feste Schuhe, Handtücher, Socken und Unterwäsche. Aus der Gruppenkasse wurden 120,00 € aus dem Erlös des Freundschaftswettkampfs beigesteuert und in 60 Duschgels, 50 Tuben Zahnpasta, 50 Zahnbürsten, Seife und sonstige Hygieneartikel investiert; für die Flüchtlingskinder wurden Süßigkeiten besorgt.

Große Freude herrschte bei der verantwortlichen Betreuung der Flüchtlingsunterkunft, als Martina Bünten mit zwei bepackten Autos vorfuhr und die Spenden überreichte. Der Haupttrainerin war es wichtig, ihren Turnmädchen zu vermitteln, dass man gemeinsam als Gruppe mit einem doch geringen Aufwand einiges erreichen kann und dass es gar nicht so schwierig ist, selbst auf etwas zu verzichten.

Herzlichen Dank allen beteiligten Turnfamilien für ihr spontanes Mitwirken. Wir werden sicherlich in nächster Zukunft gemeinsam weitere Aktionen starten.

Zurück