Wirteltor-Mädchen knapp gescheitert

Trotz eines sehr guten Wettkampfes im Rahmen der Turnwettkämpfe „Jugend trainiert für Olympia“ in Bergisch-Gladbach konnten sich die Mannschaft vom Gymnasium am Wirteltor nicht für die NRW-Landesmeisterschaften qualifizieren, die im Februar in unserer Sporthalle ausgetragen werden.

Für die Mannschaft im Jahrgang 1998-2001 hatte die Verantwortliche für den Schulsport „Bereich Geräturnen“ Katja Brusch fünf wettkampferfahrene Turnerinnen nominiert: Vom Dürener TV turnten Stephanie Wagner (98), Naomi Coker (99), Jaqueline Blok (01) und von unserem Verein Lea Martini (98) und Laura Grunenberg (01).
Mit durchwachsenen Leistungen starteten die Mädels am Sprung (59,70 P), doch anschließend drehten die Mädchen bei den Barrenholmübungen (61,70 P.), am Schwebebalken (62,10 P.) und besonders am abschließenden Boden (62,95 P.) auf. Sie zeigten ihre P6-Übungen konzentriert, technisch sauber und mit großer Sicherheit.

Trotzdem mussten sie nach dieser geschlossenen Mannschaftsleistung mit 246,45 Punkten dem Antoniuskolleg Neunkirchen, die 247,95 Punkte erreichten, bei der Siegerehrung den Vortritt lassen.

Schade, hatte man doch davon geträumt, im Februar in heimischer Halle dabei zu sein.

Als Trainer waren im Einsatz: Martina Bünten (BTV) und Manuel Heister (DTV).
Als Kampfrichterinnen fungierten Simone Dauvermann (BTV), Alexandra Schütte und Lea Schrey (beide DTV).

 

 

Zurück